Pressetour Einblick in die Mikroelektronik-Forschung
Picture Credits - Cover:
SMWK/ Ben Gierig
Sachsen
September 19, 2023

Freistaat Sachsen x TU Dresden x TSMC: Semiconductor Talent Incubation Program

Sachsen als internationaler Big Player

Ob für die Digitalisierung, Energiewende oder Mobilitätswende – Mikroelektronik steckt so gut wie in jeder Technologie und ist geprägt von immer neuen Innovation. Eine Perspektive, die vor allem für die Wirtschaft und den Fachkräftemangel in der Region zum Tragen kommt. Denn Sachsen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der bedeutendsten Standorte der Mikro- und Nanoelektronik in Europa entwickelt und steht mit der hiesigen Halbleiterindustrie nunmehr als internationaler Big Player da. 

Einen bedeutenden Anteil daran trägt der weltweit führende Halbleiterhersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company), der sich aufgrund des hervorragenden wissenschaftlichen Netzwerkes aus Entwicklung und Forschung im Freistaat dazu entschiedenen hat, einen weiteren Chipstandort in die Region zu bringen.

Was bedeutet das für Sachsens Zukunft?

TSMC hat große Pläne: Bis zum Ende des Jahres 2027 sollen rund 2.000 neue Arbeitsplätze für Hightech-Fachkräfte in Sachsen geschaffen werden. Einen signifikanten Teil trägt ein Austauschprogramm zwischen der TU Dresden und TSMC bei. Die Kooperation hat die Ausbildung deutscher MINT-Studierender für Berufe in der Halbleiterindustrie zum Ziel.

Bis zu 100 engagierte Studierende haben jährlich die Möglichkeit, an dem Austauschprogramm in Taiwan teilzunehmen. Die Studierenden verbringen sechs Monate an einer renommierten taiwanesischen Universität und absolvieren ein etabliertes "Halbleiter-Curriculum", gefolgt von einem zweimonatigen praktischen Training im Newcomer Training Center und in der Fertigung von TSMC in Taichung. Studierende aus 11 sächsischen Hochschulen haben die Möglichkeit, an dem Programm teilzunehmen und insgesamt 15 Credits zu erlangen. Sie werden finanziell vom Freistaat Sachsen unterstützt.

Weitere Informationen -> hier

Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow, TSMC Senior-Vice-President, Lora Ho und Rektorin der TU Dresden, Prof. Dr. Ursula Staudinger nach der Unterzeichnung der Vereinbarung bei TSMC in Taichung | Foto: Yuan Chang Li

Interesse? 

Sollte Ihr Interesse an kulturellem Austausch und einer glänzenden Karriere geweckt sein, haben Sie hier die Möglichkeit Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, sofern Sie über weitere Bewerbungsmodalitäten informiert werden möchten.

Beitrag Teilen
magnifiercross